Lost, für Streichquartett ist eine instrumentale Bearbeitung einer Szene nach Marcel Schwob aus Stefan Hakenbergs Oper Der Kinderkreuzzug. In dieser Szene gesteht die völlig erschöpfte Allys dem blinden Eustachius ihre Liebe. Diese Liebe sei ihr einziger Grund für ihre Teilnahme am Kreuzzug nach Jerusalem gewesen, nicht die Liebe zu Jesus. Jetzt jedoch, wo sie sich in der ägyptischen Wüste verlaufen haben, will sie nicht mehr weiter. Die Komposition der Szene fand in Kommunikation mit einem Abiturienten des Kölner Montessori-Gymnasiums statt. Der Komponist stellte dabei die unendlich vielen Fragen, die sich während des Kompositionsprozesses stellen, und ließ sie von dem Schüler beantworten, bis ein ästhetisch zufriedenstellendes Ergebnis entstand. Die ursprüngliche Szene war für Mezzosopran, Sprechstimme und Kammerensemble geschrieben. 1997 wurde Lost während des Aspen Music Festivals in Colorado zum ersten Mal von einem professionellen Streichquartett, dem Sausalito String Quartet, aufgeführt.

(Christoph Neidhöfer, 1998)