In my composition for bass clarinet and bassoon entitled "Days," I have compiled ten short musical thoughts. Each one differently reflects the passage of time by either creating dramatically gestural shapes, or by developing brief abstract processes, or by variably mixing the degree of these compositional approaches. The relationship between the two instruments alternates between sections of individual shaping of each part in counterpoint with each other and sections in which the two different instrumental sounds tend to blend into one.

(Stefan Hakenberg, 2014)


Meine Komposition "Days" für Bass-Klarinette und Fagott ist eine Abfolge von zehn kurzen musikalische Gedanken. Jedes der kleinen Stückchen reflektiert den Verlauf von Zeit unterschiedlich, entweder durch das Skizzieren dramatisch gestischer Formen oder die Entwicklung kurzer abstrakter Prozesse, durch das Einschwingen kleiner Klangflächen oder die Einbeziehung des Raums in die Klangdisposition, oder durch variables Mischen dieser kompositorischen Ansätze. Die Stimmen der beiden Instrumente stehen in manchen Abschnitten unabhäng, kontrapunktisch zu einander, in anderen Abschnitten neigen die Klänge der beiden Instrumente zur Mischung. Die Titel der einzelnen Stücke können als Interpretationsvorschläge für Spieler und Zuhörer verstanden werden und stehen in assoziativem Kontrast zu einander.

(Stefan Hakenberg, 2016)