"(...), setzt Stefan Hakenberg in seinen beiden Klavierstücken "Perpetual Waltz" und "Sustainable Harmonies", die sich gegenseitig zu ergänzen scheinen, immer wieder rhythmische und klangliche Widerhaken, als müsste ein Getriebe aufgehalten werden, um wieder neu in Gang zu kommen. Was auch gut zu einem Umweltkongress in Alaska passt, für den sie 2002 vom heutigen Musikschulleiter der Akademie geschrieben wurden. Es ist wie ein Werden und Vergehen."

(Heinz Zietsch - Darmstädter Echo, 2010)